Low Code and No Code – oder warum Citizen Developer aus Unternehmen nicht wegzudenken sind

Citizen Developer

Die digitale Transformation schreitet schnell voran und stellt Unternehmen oft vor die Herausforderung manuelle Prozesse gegen papierlose, automatisierte Prozesse abzulösen. Dafür benötigen Unternehmen zahlreiche IT-Anwendungen und demzufolge auch Personen, die diese Anwendungen entwickeln können. Citizen Developer sind per Definition Personen, die technisches Verständnis mitbringen und die auch ohne professionelle Entwickler-Kenntnisse softwarebasierte Anwendungen erstellen können. Um für das Unternehmen entsprechende Anwendungen zu entwickeln, bedienen diese sich einer Reihe an Low-Code oder sogar No-Code-Tools.

Aufgrund des Fortschritts in der Digitalisierung sind IT-Fachkräfte und Spezialisten stark gefragt. Allerdings gibt es bereits einen Mangel an Softwareentwickler und IT-Professionisten. Dieser Mangel kann durch den Einsatz von Citizen Developer gelöst werden. Daher werden diese auch zukünftig eine bedeutende Rolle für Unternehmen spielen. Forscher gehen davon aus, dass die Anzahl von Citizen Developer in Unternehmen bis 2023 viermal so hoch sein wird, als die Anzahl professioneller Entwickler.

Unternehmen müssen sich, wenn sie Citizen Developer etablieren wollen, überlegen, welche Technologien sie verwenden werden. Derzeit hoch im Trend liegen vor allem Low-Code Plattformen, wie zB Zoho Creator. Mit Hilfe dieser Plattformen gelingt es rasche App-Entwicklungen zu erstellen, ohne komplexe Codes schreiben zu müssen und dennoch die digitale Transformation des Unternehmens voranzutreiben.

Kurze und prägnante Einblicke in Themen rund um Unternehmensleistung, Agilität, Kultur, Change Management, Cyber Security, Transformation der heutigen Trends, geschrieben von unseren erfahrenen Leader/innen.

Ein Platz für maymotion Insights in deiner Inbox